Bienvenido al sitio de Beit Shalom - Judaísmo Mesiánico Renovado, un lugar donde encontrarás lineas guías y herramientas para el inicio y la continuación de tu crecimiento espiritual logrando una mejor comprensión de los elementos básicos del Judaísmo y muchos otros aspectos que involucra ser Mesianico Renovado.

Jueves, 24 Diciembre 2015 12:41

PARASCHAH Nr. 12 WAJECHI/ UND ER LEBTE

Escrito por 
Valora este artículo
(0 votos)

DAS MESSIANISCH RENOVIERTE JUDENTUM FÜR GANZ LATEINAMERIKA, DIE U.S.A. UND EUROPA VERBREITEN

PARASCHAH Nr. 12 WAJECHI/ UND ER LEBTE

14. DES ZEHNTEN MONATS (TÉVET) DES JAHRES 5776 / 26. DEZEMBER 2015

Torahlesung: BeReschit/Am Anfang/„1.Mose” 47:,28-50,26

Haftarah: Melachim Alef/1.Könige 2,1-12

Julio Dam

Messianisch Renovierter Rebbe

(aus dem Spanischen übersetzt von MK)

Copyright 2015 von Julio Dam. Wir laden unsere Leser ein, unsere Website www.beitshalom.org im Internet zu besuchen. Dort können Sie viele kostenlose Artikel und Paraschót und Bücher in spanisch, englisch und deutsch finden. Alle Urheberrechte vorbehalten. Reproduktion, Verkauf oder Vertrieb im Internet ohne schriftliche Erlaubnis des Autors verboten. Wenn Sie die Lehre dieser Parascháh ins Internet stellen, ausdrucken oder mündlich wiedergeben, müssen Sie den Namen des Autors und die Identifikationsdaten erhalten und erwähnen. Die Missachtung dieser Rechte des Autors wird von Elohím geahndet.

KOMMENTAR DER PARASCHAH

„WAS UNS DAS LEBEN ABRAHÁMS UND SEINER NACHKOMMEN LEHREN KANN”

Mit dieser Parascháh endet das Buch BeReschít/„1.Mose“. Hier in BeReschít treffen wir auf eine der ersten Persönlichkeiten, die uns große Lektionen lehren können, Abrahám, und auch seine Nachkommen. Es gibt vieles, was wir von ihm und seinen Kindern lernen sollten. Eines dieser Dinge ist, dass von ihm als dem „Freund Elohíms“ gesprochen wird in Jaaqób/Jakobus 2,23. Wir haben ein Buch mit dem Titel „Cómo ser Amigo de Elohím“ („ein Freund Elohíms werden“ nur in spanisch und englisch erhältlich) geschrieben, das von diesem faszinierenden Thema handelt: ein Freund von niemand Geringerem als dem einzigen Elohím zu werden, denn Götter gibt es Millionen. Ein Freund Elohíms zu werden gibt uns eine einzigartige Vision Seines Charakters, Seines großen Sinnes für Humor (von dem, soweit wir wissen, niemand jemals gesprochen hat) und wie wir Ihn mehr und mehr kennenlernen können durch eine tägliche und beständige Beziehung mit Ihm, die zu einer ewigen Beziehung mit Ihm in den Himmeln und in Seiner Gegenwart wird.  

(1) Eine große Qualität Abraháms von der wir in „1.Mose“/BeReschít 12 lesen ist sein Gehorsam. Als er von Elohím gerufen wurde, alles was er hatte und war hinter sich zu lassen, da protestierte er nicht, stellte keine Fragen, und stellte auch Elohím nicht in Frage. Sondern er ließ still aber entschlossen alles was er bis zu seinen damals 75 Jahren aufgebaut hatte zurück (BeR.12,4) und befolgte haargenau die Anweisungen Elohíms. Genau dies sollten auch wir lernen: handeln wie Abrahám es tat: ohne Diskusion, ohne mit der Wimper zu zucken, ohne Widerspruch.

Unser Gehorsam Elohím gegenüber ist ein äußerst wichtiger Schlüssel in unserer Beziehung zu Ihm. Was nützt es Elohím, jemanden zu haben, der angeblich Sein Nachfolger ist, Ihm aber nicht gehorcht, sondern seinen eigenen Willen tut und seinen eigenen Weg geht? Elohím in Ieschúa gekleidet hat es ca. 2000 Jahre später nochmals unterstrichen als Er sagte: „Meine Mutter und Meine Brüder sind jene, die den Willen Meines Himmlischen Vaters/Avínu sche baSchamáim tun“, das heißt: die Ihm gehorchen. In unserer Beziehung mit Elohím haben Diskusionen, Ausreden und „Aber“ keinen Platz. Entweder man gehorcht oder man gehorcht! Das ist der einzige erfolgreiche Weg mit Ihm.

(2) Außerdem war dieser Gehorsam Abraháms nur für Elohím, nicht für die Tausenden Götter, die jede Nation unter ihrer Bevölkerung hat. Dies ist der einzig wahre Monotheismus. Nur einen Gott zu haben ist nicht Monotheismus. Das ist: als Monotheismus verkleideter Götzendienst. Der wahre Monotheismus ist: an den Einzigen existierenden Elohím, den Elohím Israels zu glauben und Ihm zu folgen. Und dies ist eine weitere Qualität Abraháms, die oft außer Acht gelassen wird: Abrahám verehrte nicht diesen oder jenen Gott, sondern den einzigen wahren Elohím den es gibt, den Schöpfer von allem. Und das sollten wir auch tun.

(3) Ein weiterer Schlüssel des Charakters Abraháms in seiner Beziehung zu Elohím ist sein Glaube/Emunáh, sein Vertrauen/Bitachón in Elohím. Mit weit über achzig Jahren bekam er einen Sohn von seiner Frau Saráh: Itzcháq. Nur jemand mit großem Vertrauen/Bitachón in Elohím bringt dies zustande. Dieses Vertrauen/Bitachón ist fundamental, wenn wir eine gute Beziehung zu Elohím haben wollen, denn Er verlangt von uns, dass wir Ihm glauben, egal wie phantastisch uns scheinen mag was Er uns verspricht, wir sollten Ihm glauben, dass Er es tun wird.

Die 4. Qualität Abraháms ist, dass er einen Bund/Brít von Elohím erhielt, und mit diesem erlangte er viele Siege (BeR.15,18). Auch wir sollten einen Bund (oder mehrere) mit Elohím schließen über viele dringend benötigte Dinge. In diesen Bünden verpflichtet Elohím sich, uns etwas zu geben, wenn wir im Gegenzug etwas tun, um uns selbst zu verbessern. Wie gut ist Elohím zu uns! Er gibt und gibt uns weiter und weiter!

(5) Dieser und andere Bünde mit Abrahám sind Teil des Faktes, dass Abrahám “Hebräer/Ivrí“ genannt wurde. Ivrí bedeutet: „der auf die andere Seite zog“. Auch wir sollten „auf die andere Seite ziehen“, d.h.: unsere alten urspünglichen Religionen verlassen und auf die andere Seite ziehen und messianische Juden werden und beim Einzigen existierenden Elohím bleiben. Und von dieser mentalen und geistlichen Position aus sollten wir dann anfangen, geistlich und mental zu wachsen.

(6) Abrahám tat Fürbitte für Sdóm (Sodom) aus Mitgefühl mit den Einwohnern dieser Stadt, obwohl diese voller Sünde und Hexerei war. Werden wir fähig sein, für unsere Stadt, für unser Land, (das dieselben Sünden aufweißt) Fürbitte zu tun, damit Elohím sie nicht zerstört?

Ein 7. herausragender Punkt, den Abrahám tat war, Elohím in dem zu gehorchen, seinen Sohn Itzcháq (Isaak), den er mit 100 Jahren bekam, auf Anweisung Elohíms hin zu opfern. Wer von uns ist bereit, eines unserer Kinder auf die simple Anweisung Elohíms hin zu opfern? Dies ist wahrscheinlich eines der schwersten Dinge, die Abrahám in seinem Leben tun musste. Trotzdem flehte er Elohím nicht an, Itzcháq zu verschonen, noch verhandelte er mit Ihm, sondern gehorchte ohne Widerrede und machte sich auf den Weg dahin, wo er ihn opfern sollte. Dies ist Elohím fürchten! Es gibt wahrscheinlich keine größere Prüfung im Leben eines Menschen als diese. Und doch bewältigte Abrahám sie erfolgreich!

Eine 8. Sache, die Abrahám tat war: sich darum zu kümmern, durch seinen Knecht unter seinen Stammesleuten und nicht von den Knaaním (Kanaaniten), unter denen er lebte, nach einer Ehefrau für seinen Sohn Itzcháq zu suchen (BeR. 24).

Ähnliches sollten wir tun, was die zukünftigen Ehepartner unserer Kinder angeht. Wir sollten danach trachten, dass sie messianische Juden kennenlernen und heiraten - und nicht Menschen ohne Elohím oder die andere Götter verehren-, um Harmonie in der Ehe zu erlangen, die anders nicht zustandekommen kann, weil unser Leben sich um Elohím und Seine Gebote und Lebensstil dreht.

(9) Jaaqób, der Enkel Abraháms erlangte den Segen seines Vaters Itzcháq als dieser schon sehr alt war. Die Westlichen Zivilisation, in der wir leben, versteht nichts von diesem von den Eltern erteilten Segen. Wir sollten dies jedoch tun, denn es funktioniert heute noch genauso wie es in den Zeiten Jaaqóbs und Itzcháqs funktionierte. Wir sollten unsere Kinder, Enkel und Urenkel segnen und ihnen wünschen, was Elohím uns zeigt. Und zwar nicht nur einmal im Laufe des Lebens, sondern sooft Elohím es uns sagt, weil Segen Teil des geistlichen Lebens jedes Menschen ist. Er wird nur leider aus Unkenntnis der fundamentalen Bedeutung im Leben unserer Nachkommen nicht erteilt. In „1.Mose“/BeReschít 28 sehen wir, wie Itzcháq seinem Sohn Jaaqób Anweisung gibt und ihm sagt, wo er sich hinwenden soll, um eine Ehefrau zu suchen und den Segen Elohíms für ihn und seine zukünftige Frau zu erhalten. Und Elohím erscheint Jaaqób in BeitEL und spricht zu ihm. So führt Er die Segenskette Abraháms und seiner Nachkommen fort. Dies sollten wir in unseren Familien tun lernen, aber wir tun es nicht weil wir die riesige Macht des Segens Elohíms und unserer Eltern und Vorfahren nicht kennen.

Wir haben bereits in Paraschót früherer Jahre und Büchern über die Vor- und Nachteile von Segen und Fluch geschrieben, weshalb wir es hier nicht weiter ausführen. Es ist jedoch sehr wichtig für unsere lieben Leser, sich mit diesem Thema und der Wichtigkeit, den Segen Elohíms, den Er in Seiner Toráh gegeben hat, umzusetzen und um jeden Preis den Fluch zu vermeiden, denn dieser kann nicht dadurch verhindert werden, dass wir beten oder es uns wünschen. Es sind geistliche Gesetze, die so sicher und automatisch funktionieren wie das Gesetz der Schwerkraft.

(10) Als letztes: In „1.Mose“/BeReschít 49 stoßen wir auf die Prophezeihung Jaaqóbs über seine Kinder. Wir sollten ebenso um Prophetie Elohíms bitten und sie ausüben und praktizieren mit unserer Familie und Nachkommenschaft, um so den Willen Elohíms für sie alle bekannt zu machen, und damit sie wissen, was der Einzigen Elohím für sie in ihrem Leben bereit hat, und damit sie dies voll und ganz erfüllen können, wie es die Kinder Jaaqóbs getan haben.

Wir hoffen, dass unsere lieben Leser beginnen, die geistlichen Übungen, von denen wir in dieser Parascháh geschrieben haben, in die Tat umzusetzen, zum Segen für uns alle und unsere Nachkommen, und dass wir den Fussstapfen unserer Vorfahren (nach der Herkunft und/oder nach dem Glauben) Abrahám, Itzcháq und Jaaqób folgen können, und auch den Segen erlangen, den sie erlangt haben weil sie die in dieser Parascháh zusammengefassten geistlichen Regeln befolgten.

SCHABÁT SCHALÓM!wünscht Ihnen, der Rebbe Julio Dam, die Rebbetzin Sarita Varzán de Dam, ihre Familie und messianisch renovierte Synagoge aus Asunción und Ayolas, Paraguay; Oberá und Corrientes, Argentinien; Lomas de Zaragoza, Apizaco; CD. Guzman, Jalisco; Yauquemecan, Tlaxcala, Sinaloa, Mexico City, Colima, Mexico; Paris, Frankreich; UND WO IMMER ELOHÍM NEUE MESSIANISCH RENOVIERTE SYNAGOGEN ERÖFFNET.

© Messianisch Renoviertes Judentum 2015. Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. Beim Zitieren dieser Parascháh müssen die Identifikationsdaten miterwähnt werden.

Bücher:

In englisch:

http://www.amazon.de/How-Become-Elohims-Friend-Julio-ebook/dp/B00OGKQA54

Alle anderen Bücher nur in Spanisch.

Neuste Veröffentlichungen: ...

Erstausgabe:PACTO RENOVADO DE ESTUDIO“ [Der „Erneuerte Bund, Studienausgabe“ (N.T.), nur in Spanisch] als Studienausgabe mit 700 Seiten und Tausenden von Kommentaren.

Eine messianisch renovierte Übersetzung, welche die Originalsprache (Hebräisch), die Kultur Ieschúas, die des 1. Jahrhunderts (die hebräische Kultur!) mit Tausenden von Übereinstimmungen mit dem TANÁCH (A.T.) und die durch die Zurückübersetzung von Griechisch in Hebräisch und von da in Spanisch, nachdem es ca. 2000 Jahre unbeachtet geblieben war, geschafft hat, mehr als 700 Hebraismen (hebräische Redewendungen) zu enddecken, unter anderem: „gutes Auge“ = freigiebig, „böses Auge“ = geizig, habsüchtig.

Preise: Beide Bände zusammen kosten US$ 50.- plus Versandtkosten via Einschreibe-Luftpost von US$ 20.- bis 30.-, je nach dem Land, in dem Sie sich befinden.

© Messianisch Renoviertes Judentum 2015. Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved.

MESSIANISCH RENOVIERTE SYNAGOGE BÉIT SHALÓM ASUNCIÓN, PARAGUAY:

REBBE     JULIO DAM & RÉBETZN SARITA DE DAM,

Adresse:     Cap. Carmona #659, (fast) c/Sucre,

    (Stadtteil) Barrio Herrera, Asunción, Paraguay.

E-mail:     Esta dirección de correo electrónico está siendo protegida contra los robots de spam. Necesita tener JavaScript habilitado para poder verlo.

Website:     www.beitshalom.org

MESSIANISCH RENOVIERTE SYNAGOGE BÉIT SHALÓM AYOLAS, PARAGUAY:

Rébbe:     Domingo Ruiz Díaz,

Adresse:     Manzana 43ª, Lote 8, 1000 Viviendas,     

Handy:     (595-072) 0991535124

MESSIANISCH RENOVIERTE SYNAGOGE BÉIT SHALÓM CD. MEXICO, MEXICO:  

Rébbe:     Dr. Rubén Fuentes García

Adresse:    Calle José María Morelos  #19;

    Colonia Lomas de Zaragoza, Iztapalapa, Mexico

    (Postfach) CP.09620      

Tel.:     5858 16 37

E-mail:     " href="https://mail.google.com/mail/h/1qhtqna5vkb99/?&v=b&cs=wh&to=Esta dirección de correo electrónico está siendo protegida contra los robots de spam. Necesita tener JavaScript habilitado para poder verlo. " style="text-decoration: none;">Esta dirección de correo electrónico está siendo protegida contra los robots de spam. Necesita tener JavaScript habilitado para poder verlo.

MESSIANISCH RENOVIERTE SYNAGOGE BÉIT SHALÓM APIZACO, MEXICO:

Rébbe:     Dr. Julio Manuel Meléndez y Guevara  

Adresse:     Col. Loma Florida, Primera Sección.

    H. Colegio Militar S/Nº, casi enfrente de Room & Hass, camino Loma Verde.

Handy:     (044 ó 045) 241 1107298

Tel.:     (01-241) 113 1589

E-mail:    " href="https://mail.google.com/mail/h/1qhtqna5vkb99/?&v=b&cs=wh&to=Esta dirección de correo electrónico está siendo protegida contra los robots de spam. Necesita tener JavaScript habilitado para poder verlo. " style="text-decoration: none;">Esta dirección de correo electrónico está siendo protegida contra los robots de spam. Necesita tener JavaScript habilitado para poder verlo.

MESSIANISCH RENOVIERTE SYNAGOGE BÉIT SHALÓM COLIMA, MEXICO:

Rébbe     Enrique Serrano Gamiño

Adresse:     Calle Pico de Neblina #1272 fraccionamiento Nuevo Milenio II

    Colima Col. Mexico.

E-mail:      Esta dirección de correo electrónico está siendo protegida contra los robots de spam. Necesita tener JavaScript habilitado para poder verlo.

MESSIANISCH RENOVIERTE SYNAGOGE BÉIT SHALÓM CD. GUZMAN, JALISCO, MEXICO:

Rébbe     Eduardo Hernández Puentes

Rébetzin     Erika Azucena Velarde García

Adresse:     Calle Tamazula #349ª; Colonia Solidaridad,

    (Postfach) CP 49097

Tel.:     (01 341) 41 0 73 51

Handy:    (044) 341 10 44 122

E-mail:     " href="https://mail.google.com/mail/h/1qhtqna5vkb99/?&v=b&cs=wh&to=Esta dirección de correo electrónico está siendo protegida contra los robots de spam. Necesita tener JavaScript habilitado para poder verlo. " style="text-decoration: none;">Esta dirección de correo electrónico está siendo protegida contra los robots de spam. Necesita tener JavaScript habilitado para poder verlo.

MESSIANISCH RENOVIERTE SYNAGOGE BÉIT SHALÓM YAUQUEMECAN, TLAXCALA, MEXICO:

Rébbe     Jaim Iosef Tamayo Pintor

Adresse:     Jardines del sur calle Josefa Ortiz de Domínguez 407-2;

    Yauquemecan, Tlaxcala.

Tel.:     01 (241) 4175771

SINAGOGA MESIÁNICA RENOVADA BEIT SHALÓM CULIACÁN, SINALOA, MEXICO:

Rébbe:     Daniel Uribe Verduzco

Rébetzin:     Felipa Nohemí Noriega Román

Adresse:    Pascual Ortiz Rubio, 1961, Col. Lázaro Cárdenas, Culiacán, Sinaloa

Tel.     (01 667) 7492815

Handy.     (044 667) 7844556

E-mail:     Esta dirección de correo electrónico está siendo protegida contra los robots de spam. Necesita tener JavaScript habilitado para poder verlo.

Visto 911 veces

Deja un comentario

Asegúrate de llenar la información requerida marcada con (*). No está permitido el código HTML. Tu dirección de correo NO será publicada.